Optimale Wärmedämmung: Energieeffizienz zum Wohlfühlen.

Mehr denn je achtet man aufgrund steigender Energiekosten in den eigenen vier Wänden auf Energieeffizienz. Ein wesentlicher Faktor dabei ist eine optimale Wärmedämmung. Um den Energieverbrauch zu optimieren und die Heizkosten zu senken muss gerade im Renovierungsbereich die Wärmedämmung individuell auf die jeweiligen Anforderungen Ihres Zuhauses abgestimmt sein. Den größten Effekt erzielt man dabei mit dem Austausch veralteter Fenster und Türen. Aktuellen Studien zufolge liegt hier ein großes Einsparpotenzial, verschwinden darüber nämlich rund 45% der Heizwärme.

Ab wann gelten Fenster als veraltet?

1995 trat eine neue Wärmeschutzverordnung in Kraft und ab diesem Zeitpunkt wurde eine deutliche Verbesserung der Wärmedämmung erreicht. Fenster, die vor 1995 eingebaut wurden, gelten aus der Sicht des Energieverbrauchs als veraltet. Demnach empfiehlt sich bei Fenstern die vor 1995 eingebaut wurden aus Kostengründen unbedingt ein Fensterwechsel.

Wussten Sie schon

TIPP FÜR RENOVIERER.

Für ein optimales Wärmedämmkonzept muss der Dämmwert des Fensters auf das bestehende Renovierungsobjekt abgestimmt sein. Hier gilt: der Einbau einer 3-fach-Verglasung ist gerade bei bestehenden Eigenheimen nicht immer empfehlenswert. Unsere Spezialisten beraten Sie hierzu gerne.

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Allgemeine Uw-Wert-Entwicklung

  • Baujahr bis 1976*: Uw 6,3 – 5,5 W/m²K
  • Baujahr 1977-1983*: Uw 4,7-3,2 W/m²K
  • Baujahr 1984-1994*: Uw 3,2-2,9 W/m²K
  • Baujahr 1995-2010*: Uw 1,4-1,1 W/m²K
  • ab 2011*: Uw < 0,99 W/m²K

*Die Angaben zum Baujahr sind ca.-Angaben

Was sagt eigentlich der U-Wert aus?

Die Wärmedämmung Ihrer Fenster drückt sich in einem konkreten Wert, dem U-Wert, aus. Der U-Wert ist der Wärmedurchgangskoeffizient und gibt an, wieviel Energie in Watt pro Quadratmeter, bei einer Temperaturdifferenz von 1o Kelvin, von der Innenluft an die Außenluft verloren geht. Er wird im Wesentlichen durch die Wärmestrahlung an den Oberflächen, die Wärmeleitfähigkeit und die Dicke der verwendeten Materialien bestimmt. Je niedriger dieser Wert ist, desto weniger Wärme geht verloren.

Folgende U-Werte-Kennzeichen sind den Materialien zugeordnet:
Uf = Kennwert (Wärmedurchgangskoeffizient) für den Fensterrahmen
Ug = Kennwert für die Verglasung
Uw = Kennwert für das ganze Fenster

Der Wärmedämmwert für das gesamte Fenster (Uw) errechnet sich aus der Fenstergröße, dem Kennwert der Verglasung und dem Kennwert des Fensterrahmens.

Die perfecta Wärmedämmung im Detail.

Schallschutz Fenster

Fenster

Schallschutz Haustüren

Haustüren

Schallschutz Wohnungseingangstueren

Wohnungseingangstüren

Newsletter

Der kostenlose Newsletter
von perfecta.

perfecta Newsletter

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

UNVERBINDLICHES BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN.

Anfrage senden

Perfecta ganz in Ihrer Nähe

Auf einen Blick: Unsere Broschüren